Dein Browser ermöglicht dir leider nicht diese Seite in ihrer voller Pracht zu erleben.

Die arme alte Hexe

Die arme alte Hexe

Es war einmal eine arme alte Hexe, die wohnte ganz allein im Wald in ihrem alten Hexenhaus und war so einsam, dass sie ihr Leben schon mehr und mehr dem Sirup trinken verschrieben hatte. An manchen Tagen trank die arme alte Hexe mehr als 20 Flaschen Sirup und wenn sie die dann getrunken hatte, wurde sie noch trauriger und fühlte sich einsamer als sonst.

Auch das Hexen fiel ihr immer schwerer und sie träumte jeden Tag davon, wieder einmal mit ihren Freundinnen, der bösen Hexe, der guten Hexe, der kleinen Hexe und der großen Hexe zusammen zu sein. Sie träumte davon, wie sie früher mit ihren Hexenfreundinnen zusammen getanzt hatte. Sie hatten gesungen und gelacht und immer viel Spaß gehabt. Die arme alte Hexe hätte ihre Freundinnen ja auch schon längst besucht, aber ihr Hexenbesen war auch schon so alt, dass er sie nicht mehr trug und so musste sie immer zu Hause bleiben.

Eines Tages, als die arme alte Hexe wieder von den anderen Hexen geträumt hatte, war sie so traurig, dass sie sich vornahm, heute einmal besonders viel Sirup zu trinken. Sie wollte sich den Sirup herbeihexen, doch plötzlich hatte sie den Zauberspruch vergessen, und so hexte sie und hexte sie, doch nichts geschah.

Die arme alte Hexe wollte das Hexen gerade aufgeben, als plötzlich die gute Hexe, die böse Hexe, die große Hexe und die kleine Hexe auf ihren Hexenbesen hereinfegten, denn die arme alte Hexe hatte ihre Freundinnen durch ihr Gehexe herbeigehext. Da war die Freude groß. Die Hexen umarmten sich, und dann feierten sie drei Tage und drei Nächte lang ihr Wiedersehen, tanzten und sangen wie in früheren Zeiten. Die vier Hexen versprachen der armen alten Hexe, sie jetzt jede Woche zu besuchen, sodass sie nie mehr allein zu sein brauchte und auch fortan keinen Sirup mehr zu trinken brauchte. Und so lebte die arme alte Hexe glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende.

Ihr benötigt für die Umsetzung:

Für diese Geschichte können du und deine Freunde euch verkleiden. Entweder jemand liest die Geschichte laut vor und ihr spielt dazu oder ihr denkt euch selber die Gespräche aus und macht das Stück viel lustiger. Natürlich könnt ihr die Geschichte auch ändern und verlängern.

Tipp: Wenn ihr genug geübt habt, würden sich sicherlich eure Eltern und andere Freunde über eine Aufführung freuen!